1. Herren: Saisonrückblick

Unter nicht ganz einfachen Voraussetzungen ging es im September vergangenen Jahres in die neue Saison: Wir mussten mit Alex einen Abgang verkraften, der in der Mitte in den vergangenen Jahren eine Bank war, sodass man vor der Saison nicht genau wusste woran man ist, da folglich Frank, seinerseits im vergangenen Jahr zuverlässiger Punktelieferant im unteren Paar, in die Mitte aufrutschen musste und Bro, der neu in die Mannschaft kam, bisher noch nie eine ganze Saison in der Landesliga gespielt hat. Hinzu kam, dass wir den Großteil der Saison auf Marco verzichten mussten, den es beruflich nach Hamburg verschlagen hat. Es war also abzusehen, dass wir öfter als uns lieb war Ersatz benötigen würden, was auch für alle anderen Mannschaften nicht förderlich sein sollte. Erfreulich und auch wichtig für den Verbleib in der Liga war, dass mit Markus, Jeff und Manu die Top 3 wieder für Pulheim aufschlugen. Die Liga sah von den TTR Punkten her sehr ausgeglichen aus, sodass es oft darauf ankommen würde, wer seine Truppe komplett an die Platte schicken kann und die bessere Tagesform an den Tag legt, da, von wenigen Ausnahmen abgesehen, meist kein klarer Favorit benannt werden konnte.

 

Schlossen wir die Hinrunde noch mit 10-10 Punkten auf Platz 7 ab, gelang es uns in der Rückrunde einen Gang hoch zu schalten und mit 13-7 Punkten einzulaufen. Insgesamt macht das dann 23-17 Punkte und einen guten 5 Platz in der Abschlusstabelle, worauf man sicher aufbauen kann und welcher so vor der Saison auch nicht unbedingt zu erwarten war. Die einzelnen Bilanzen würde ich wie folgt zusammenfassen wollen:

 

Markus: Mit 26-14 wieder eine Bank im oberen Paar. Zwar ist die Bilanz ein wenig schlechter als im vergangenen Jahr, jedoch waren die Gegner im oberen Paar in der Spitze auch stärker, sodass man von einem guten Jahr reden kann, was Platz 5 in der Spielerrangliste auch klar widerspiegelt.

 

Jeff: Mit 24-18 eine fast identische Bilanz wie Markus und nur zwei Niederlagen mehr bei gleicher Anzahl an Siegen im Vergleich zum Vorjahr. Platz 8 in der Rangliste komplettiert das gute Bild unseres Top-Paares, was zeigt, dass wir hier im ligainternen Vergleich mehr als gut aufgestellt sind (nur Aufsteiger Mödrath kann mit zwei Akteuren in den Top 10 mithalten).

 

Manu: Er läuft mit 19-21 und somit einer knapp negativen Bilanz ein. Wie im vergangenen Jahr steht eine -2 in der Endabrechnung und man konnte sich auf ihn und seine regelmäßigen Punkte verlassen.

 

Frank: Hier war es die erwartet schwere Saison und die Bilanz trübt ein wenig die oftmals gezeigte, gute Leistung. In der Hinrunde agierte Frank in den engen Matches immer mal wieder etwas glücklos und verlor viele knappe Spiele. In der Rückrunde änderte sich dies und er konnte sich für seine guten Leistungen öfter belohnen. Insgesamt eine 12-22.

 

Marco: In 8 Spielen konnte Marco mitwirken, was doch etwas mehr war als ursprünglich gedacht bzw. befürchtet. Vielen Dank an dieser Stelle für Deinen Einsatz, denn oftmals ist er nur für das Spiel aus Hamburg angereist und war danach gleich wieder weg. Wie wichtig Marco für die Mannschaft ist zeigt nicht nur seine 8-6 Bilanz, denn auch die Doppel werden mit ihm erheblich stärker (6-2 zusammen mit Jeff).

 

Bro: Einer sehr guten Hinrunde mit vielen starken Auftritten steht leider eine genauso schwache Rückrunde gegenüber. Gerade in den letzten Wochen der Saison musste Bro stark federn lassen und konnte so seine gute Bilanz leider nicht ins Ziel bringen. Mit 20-15 steht aber immernoch eine positive Bilanz, was sicher zufriedenstellend ist, nach dem Saisonverlauf aber mehr hätte sein könne, vielleicht auch müssen.

 

Volker: Offiziell zwar Ersatzspieler musste Volker doch 11x ran, sodass er sich seine Einzelkritik redlich verdient hat 😉 In der Hinrunde noch mit teils durchwachsenen Leistungen konnte er sich nach der Winterpause deutlich stabilisieren und wieder zu einem zuverlässigen Teil des unteren Paares werden. Mit 8-11 steht hier eine knapp negative Bilanz, wobei der Trend zum Ende der Saison hin klar ansteigend war. Auch Dir vielen Dank, dass Du so oft bei uns eingesprungen bist und wichtige Punkte geholt hast.

 

Ersatzspieler (Marius, Tobi R. und Daniel): Hier gab es in dieser Saison wirklich außergewöhnliche Leistungen zu bestaunen und jeder hat einen Teil dazu beigetragen.

Es fing mit Marius an, der direkt bei seinem ersten Einsatz in dieser Saison gegen Düren punkten konnte – beim Spiel in Arnoldsweiler konnte er mit einem Einzel- und Doppelsieg sogar zweifach punkten!

Tobi kam beim Spiel gegen Brand zum Einsatz. Hier legte er mit Manu gleich mal einen Sieg gegen das gegnerische Spitzendoppel vor! Im Einzel musste er sich dann erst im 5. Satz und nach eigenen Matchbällen geschlagen geben.

Daniel verdiente sich mit seinen starken Auftritten in den unteren Mannschaften sein Debüt in Koslar, bei dem auch er zeigte, dass er für einen Punkt gut ist. Gegen einen der besten Spieler des unteren Paarkreuzes verlor er erst im Entscheidungssatz, sein zweites Spiel konnte er sogar gewinnen, was umso höher einzustufen ist, da dies dem Stammpersonal an diesem Tag nämlich nicht gelang. Mit einem 3-5 sind wir hier also gut gefahren, auch Euch nochmals unser Dankeschön, da u.a. auch ein Spiel unter der Woche oder sehr kurzfristig durch euch aufgefangen wurde.

 

Doppel: Wir scheinen unsere Stammformationen gefunden zu haben und müssen uns mit unserer 41-29 Bilanz nicht verstecken, denn wir liegen damit auf Platz 3 in der Liga – daher an dieser Stelle nur Lob für die Mannschaft!

 

Zusammenfassend kann ich sagen, dass einem die Integration in diese harmonische Truppe sehr leicht gemacht wurde und man sich, was ich besonders erfreulich finde, nicht nur Samstags zum Tischtennis, sondern auch privat die Saison über immer wieder zusammenfand um etwas abseits der Halle oder des Tischtennis zu unternehmen. Diese mannschaftliche Geschlossenheit war auch einer der Gründe, warum der Abgang eines und das oftmalige Fehlen eines weiteren Leistungsträgers ohne Probleme verkraftet werden konnte. Ich freue mich auf jeden Fall auf die kommende Saison und bin guter Dinge, dass auch diese wieder ein Erfolg werden wird!

 

Ausblick: Für die kommende Saison konnten wir dank Markus Jann Löwenbrück für Pulheim gewinnen. Wir freuen uns, dass Du dich uns anschließt und heißen Dich hiermit HERZLICH WILLKOMMEN!

Das Grundgerüst für die kommende Saison steht und wir werden auch 2017/2018 wieder eine schlagkräftige Truppe für die Landesliga stellen können.

 

HINWEIS: Sollte einer (oder gerne auch mehrere) der, hoffentlich zahlreichen, Mitleser Interesse haben in der kommenden Saison für Pulheim aufzuschlagen, so kann man jederzeit gerne im Training (Montag und Donnerstag von 19.30 bis 22 Uhr) bei uns vorbeischauen und sich ein erstes Bild der Gegebenheiten vor Ort sowie potenzieller, neuer Mitspieler machen! Neue oder bekannte Gesichter sind jederzeit willkommen, denn wir bieten von der Landesliga bis zur Hobbyklasse für jeden Spieler die richtige Mannschaft. Neben guten Trainingsmöglichkeiten in einer großen Halle kann man sich auf ein reges Vereinsleben mit vielen verschiedenen Aktivitäten, auch abseits der Platte, freuen.

 

Nach einer kräftezehrenden Saison sind nun alle in einen hoffentlich langen und warmen Sommer entlassen. Wir wünschen allen Mitgliedern und –lesern eine erholsame, tischtennisfreie Zeit, lasst es euch gut gehen!

Kommentare sind geschlossen