Herbstlager 2002

Videotraining

 

Am zweiten Tag stieß endlich Renata zu uns, die sich Tags zuvor noch an der Sporthochschule für einige Seminare einschreiben musste. Jedenfalls standen wir ab diesem Moment zu fünft in der Halle. Und nach dem gestrigen Zirkeltraining bemerkten die Teilnehmer zur allgemeinen Beruhigung, daß die Trainingseinheiten technikbetonter wurden. Dieser Tag war sicher in so fern etwas besonderes für die Kids, da einige sich erstmals selber beim Tischtennisspielen bewundern konnten. Dank der mitgebrachten Videokamera waren wir in der lage, den Kindern ihre Fehler beim Spielen (fast) live und in Farbe zu präsentieren. Die Reaktionen reichten aber von „Was, sieht das echt so Duisburg aus, wenn ich spiele?“ bis „Ja, das bin ich. Aber was ist daran falsch?“ Dieser Abend war dann auch gleichzeitig der erste Gruppenabend, an dem es wieder übermäßig viele Punkte zu verteilen gab, so daß selbst die letzte Mannschaft aus den Miesen kam. An diesem Abend versuchte Shaky auch erstmals, einige penetrante FC-Fans unter den Teilnehmern zu dem „einzig wahren Fußballverein“ zu bekehren, doch vorerst bleiben diese Bemühungen erfolglos.

Kommentare sind geschlossen.