1. Herren (38)

Montag, 10 April 2017 07:41

1. Herren: Saisonrückblick

geschrieben von
Artikel bewerten
(11 Stimmen)

Unter nicht ganz einfachen Voraussetzungen ging es im September vergangenen Jahres in die neue Saison: Wir mussten mit Alex einen Abgang verkraften, der in der Mitte in den vergangenen Jahren eine Bank war, sodass man vor der Saison nicht genau wusste woran man ist, da folglich Frank, seinerseits im vergangenen Jahr zuverlässiger Punktelieferant im unteren Paar, in die Mitte aufrutschen musste und Bro, der neu in die Mannschaft kam, bisher noch nie eine ganze Saison in der Landesliga gespielt hat. Hinzu kam, dass wir den Großteil der Saison auf Marco verzichten mussten, den es beruflich nach Hamburg verschlagen hat. Es war also abzusehen, dass wir öfter als uns lieb war Ersatz benötigen würden, was auch für alle anderen Mannschaften nicht förderlich sein sollte. Erfreulich und auch wichtig für den Verbleib in der Liga war, dass mit Markus, Jeff und Manu die Top 3 wieder für Pulheim aufschlugen. Die Liga sah von den TTR Punkten her sehr ausgeglichen aus, sodass es oft darauf ankommen würde, wer seine Truppe komplett an die Platte schicken kann und die bessere Tagesform an den Tag legt, da, von wenigen Ausnahmen abgesehen, meist kein klarer Favorit benannt werden konnte.

 

Schlossen wir die Hinrunde noch mit 10-10 Punkten auf Platz 7 ab, gelang es uns in der Rückrunde einen Gang hoch zu schalten und mit 13-7 Punkten einzulaufen. Insgesamt macht das dann 23-17 Punkte und einen guten 5 Platz in der Abschlusstabelle, worauf man sicher aufbauen kann und welcher so vor der Saison auch nicht unbedingt zu erwarten war. Die einzelnen Bilanzen würde ich wie folgt zusammenfassen wollen:

 

Markus: Mit 26-14 wieder eine Bank im oberen Paar. Zwar ist die Bilanz ein wenig schlechter als im vergangenen Jahr, jedoch waren die Gegner im oberen Paar in der Spitze auch stärker, sodass man von einem guten Jahr reden kann, was Platz 5 in der Spielerrangliste auch klar widerspiegelt.

 

Jeff: Mit 24-18 eine fast identische Bilanz wie Markus und nur zwei Niederlagen mehr bei gleicher Anzahl an Siegen im Vergleich zum Vorjahr. Platz 8 in der Rangliste komplettiert das gute Bild unseres Top-Paares, was zeigt, dass wir hier im ligainternen Vergleich mehr als gut aufgestellt sind (nur Aufsteiger Mödrath kann mit zwei Akteuren in den Top 10 mithalten).

 

Manu: Er läuft mit 19-21 und somit einer knapp negativen Bilanz ein. Wie im vergangenen Jahr steht eine -2 in der Endabrechnung und man konnte sich auf ihn und seine regelmäßigen Punkte verlassen.

 

Frank: Hier war es die erwartet schwere Saison und die Bilanz trübt ein wenig die oftmals gezeigte, gute Leistung. In der Hinrunde agierte Frank in den engen Matches immer mal wieder etwas glücklos und verlor viele knappe Spiele. In der Rückrunde änderte sich dies und er konnte sich für seine guten Leistungen öfter belohnen. Insgesamt eine 12-22.

 

Marco: In 8 Spielen konnte Marco mitwirken, was doch etwas mehr war als ursprünglich gedacht bzw. befürchtet. Vielen Dank an dieser Stelle für Deinen Einsatz, denn oftmals ist er nur für das Spiel aus Hamburg angereist und war danach gleich wieder weg. Wie wichtig Marco für die Mannschaft ist zeigt nicht nur seine 8-6 Bilanz, denn auch die Doppel werden mit ihm erheblich stärker (6-2 zusammen mit Jeff).

 

Bro: Einer sehr guten Hinrunde mit vielen starken Auftritten steht leider eine genauso schwache Rückrunde gegenüber. Gerade in den letzten Wochen der Saison musste Bro stark federn lassen und konnte so seine gute Bilanz leider nicht ins Ziel bringen. Mit 20-15 steht aber immernoch eine positive Bilanz, was sicher zufriedenstellend ist, nach dem Saisonverlauf aber mehr hätte sein könne, vielleicht auch müssen.

 

Volker: Offiziell zwar Ersatzspieler musste Volker doch 11x ran, sodass er sich seine Einzelkritik redlich verdient hat ;-) In der Hinrunde noch mit teils durchwachsenen Leistungen konnte er sich nach der Winterpause deutlich stabilisieren und wieder zu einem zuverlässigen Teil des unteren Paares werden. Mit 8-11 steht hier eine knapp negative Bilanz, wobei der Trend zum Ende der Saison hin klar ansteigend war. Auch Dir vielen Dank, dass Du so oft bei uns eingesprungen bist und wichtige Punkte geholt hast.

 

Ersatzspieler (Marius, Tobi R. und Daniel): Hier gab es in dieser Saison wirklich außergewöhnliche Leistungen zu bestaunen und jeder hat einen Teil dazu beigetragen.

Es fing mit Marius an, der direkt bei seinem ersten Einsatz in dieser Saison gegen Düren punkten konnte - beim Spiel in Arnoldsweiler konnte er mit einem Einzel- und Doppelsieg sogar zweifach punkten!

Tobi kam beim Spiel gegen Brand zum Einsatz. Hier legte er mit Manu gleich mal einen Sieg gegen das gegnerische Spitzendoppel vor! Im Einzel musste er sich dann erst im 5. Satz und nach eigenen Matchbällen geschlagen geben.

Daniel verdiente sich mit seinen starken Auftritten in den unteren Mannschaften sein Debüt in Koslar, bei dem auch er zeigte, dass er für einen Punkt gut ist. Gegen einen der besten Spieler des unteren Paarkreuzes verlor er erst im Entscheidungssatz, sein zweites Spiel konnte er sogar gewinnen, was umso höher einzustufen ist, da dies dem Stammpersonal an diesem Tag nämlich nicht gelang. Mit einem 3-5 sind wir hier also gut gefahren, auch Euch nochmals unser Dankeschön, da u.a. auch ein Spiel unter der Woche oder sehr kurzfristig durch euch aufgefangen wurde.

 

Doppel: Wir scheinen unsere Stammformationen gefunden zu haben und müssen uns mit unserer 41-29 Bilanz nicht verstecken, denn wir liegen damit auf Platz 3 in der Liga - daher an dieser Stelle nur Lob für die Mannschaft!

 

Zusammenfassend kann ich sagen, dass einem die Integration in diese harmonische Truppe sehr leicht gemacht wurde und man sich, was ich besonders erfreulich finde, nicht nur Samstags zum Tischtennis, sondern auch privat die Saison über immer wieder zusammenfand um etwas abseits der Halle oder des Tischtennis zu unternehmen. Diese mannschaftliche Geschlossenheit war auch einer der Gründe, warum der Abgang eines und das oftmalige Fehlen eines weiteren Leistungsträgers ohne Probleme verkraftet werden konnte. Ich freue mich auf jeden Fall auf die kommende Saison und bin guter Dinge, dass auch diese wieder ein Erfolg werden wird!

 

Ausblick: Für die kommende Saison konnten wir dank Markus Jann Löwenbrück für Pulheim gewinnen. Wir freuen uns, dass Du dich uns anschließt und heißen Dich hiermit HERZLICH WILLKOMMEN!

Das Grundgerüst für die kommende Saison steht und wir werden auch 2017/2018 wieder eine schlagkräftige Truppe für die Landesliga stellen können.

 

HINWEIS: Sollte einer (oder gerne auch mehrere) der, hoffentlich zahlreichen, Mitleser Interesse haben in der kommenden Saison für Pulheim aufzuschlagen, so kann man jederzeit gerne im Training (Montag und Donnerstag von 19.30 bis 22 Uhr) bei uns vorbeischauen und sich ein erstes Bild der Gegebenheiten vor Ort sowie potenzieller, neuer Mitspieler machen! Neue oder bekannte Gesichter sind jederzeit willkommen, denn wir bieten von der Landesliga bis zur Hobbyklasse für jeden Spieler die richtige Mannschaft. Neben guten Trainingsmöglichkeiten in einer großen Halle kann man sich auf ein reges Vereinsleben mit vielen verschiedenen Aktivitäten, auch abseits der Platte, freuen.

 

Nach einer kräftezehrenden Saison sind nun alle in einen hoffentlich langen und warmen Sommer entlassen. Wir wünschen allen Mitgliedern und –lesern eine erholsame, tischtennisfreie Zeit, lasst es euch gut gehen!

Donnerstag, 06 April 2017 07:44

1. Herren gelingt Sieg zum Saisonabschluss

geschrieben von
Artikel bewerten
(3 Stimmen)

Das letzte Saisonspiel stand unter der Woche auf dem Programm uns so machten wir uns am Mittwoch wieder auf den Weg Richtung Düren um beim TV Arnoldsweiler anzutreten. Frank war beruflich verhindert, daher sprangen Volker und Marius für Frank und Marco ein.

Arnoldsweiler ist die gesamte Saison personell schon arg gebeutelt, sodass man es den Gastgebern hoch anrechnen muss, die Saison trotzdem durchgezogen zu haben und immer angetreten zu sein. Im Spiel gegen uns mussten die nominellen 1 bis 3 passen, sodass wir uns als Favorit in diesem Spiel mit einem positiven Ergebnis in die Sommerpause verabschieden wollten.

 

Die Doppel starteten perfekt: Markus und Jeff, Manu und Bro sowie Volker und Marius konnten jeweils in vier Sätzen gewinnen und uns mit 3-0 in Front bringen.

 

Oben dann zwei ungefährdete 3-0 Siege von Jeff (gegen Adamek) und Markus (gegen Ross). In der Mitte mussten wir leider federn lassen: Sowohl Bro (2-3 gegen Tietz) also auch Manu (1-3 gegen Wolff) waren unterlegen. Hinten hatten wir aber dieses Mal deutliche Vorteile, da wir den klar besseren Ersatz stellen konnten und so konnten Marius (3-0 gegen Keune) und Volker (3-0 gegen Biecker) den Vorsprung vergrößern.

 

In der zweiten Einzelrunde konnten wir das Spiel dann schnell zu unseren Gunsten beenden: Markus schlug Adamek mit 3-0 und Jeff mühte sich zu einem 3-1 gegen Ross, sodass am Ende ein 9-2 für uns stand und wir die Saison mit einem Sieg ausklingen lassen.

 

Vielen Dank an Volker und Marius fürs Einspringen, gerade unter der Woche ist dies ja nicht unbedingt angenehm, jedoch eine gute Vorbereitung für das Endspiel mit der 2. am kommenden Samstag!

 

Ein ausführliches Saisonfazit folgt in den nächsten Tagen.

Sonntag, 02 April 2017 14:04

1. Herren bezwingen Düren

geschrieben von
Artikel bewerten
(4 Stimmen)

Das vorletzte Saisonspiel in Düren stand an. Wir konnten wieder auf Volker für Marco zurückgreifen, Düren musste auf das mittlere Paarkreuz verzichten. Wir waren trotzdem gewarnt, denn in der Hinrunde unterlagen wir, nach der wohl schlechtesten Saisonleistung, mit 6-9, obwohl Düren nur zu fünft antrat und wir somit nur 3 Spiele für uns entscheiden konnten. Wir waren also auf Wiedergutmachung aus.

 

In den Doppel starteten wir wieder mit einem 2-1: Markus und Jeff konnten sich genauso wie Frank und Volker jeweils glatt in 3 Sätzen durchsetzen, Manu und Bro unterlagen in 3.

 

Unser vorderes Paar um Markus und Jeff tat sich, wie schon im Hinspiel, sehr schwer gegen ihre Pendants aus Düren. Jeff unterlag in 4 Sätzen gegen Servatius, Markus konnte sich in 4 gegen Heimbach durchsetzen. In der Mitte musste Frank Reich nach 4 Sätzen gratulieren, Manu konnte seine gute Form erneut unter Beweis stellen und Prell in 4 Sätzen bezwingen. Unten mussten heute Punkte her und Volker und Bro erledigten ihre Hausaufgaben: Volker setze sich locker in 3 Sätzen gegen Naveenthirarajah durch, Bro hatte wieder Mühe, kam jedoch zu einem Viersatzerfolg gegen Weirauch. Halbzeitstand somit 6-3 für uns.

 

Oben setzte sich dann der Trend fort, dass uns die Dürener scheinbar nicht zu liegen scheinen und so mussten sowohl Markus (in 4 gegen Servatius) als auch Jeff (in 3 gegen Heimbach) federn lassen. In der Mitte konnte Manu dann keinen weiteren Punkt einfahren und unterlag in 3 Sätzen gegen Reich. Frank machte es dieses Mal besser und gewann in 3 Sätzen gegen Prell. Unten konnten wir dann den Sack zumachen: Bro wieder eher durchwachsen (ein knappes 3-1 gegen Naveenthirarajah), Volker aber wieder stark, bestätigte seine gute Form und gewann auch sein zweites Einzel sehr überzeugend mit 3-0 gegen Weirauch. 9-6 somit der Endstand zu unseren Gunsten, Revanche geglückt, der letzte Zug war jedoch nichtmehr im Spiel, da es nur noch um die goldene Ananas ging.

 

Bei einem gemeinsamen Bier ließen wir den Abend mit den netten Gastgebern ausklingen bevor wir uns auf den Heimweg machten. Schon am kommenden Mittwoch machen wir uns wieder auf den Weg gen Düren, dann steht das letzte Spiel in dieser Saison bei Arnoldsweiler an, wo wir uns mit einem Sieg in die Sommerpause verabschieden wollen.

 

Parallel zu unserem Spiel haben es die "Unaufsteigbaren" unserer 3. Mannschaft durch einen 9-3 Erfolg gegen Köln geschafft und nach mehrjährigem Anlauf den langersehnten und letztlich auch verdienten Schritt in die Kreisliga gemacht. Hierzu im Namen der gesamten Ersten HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

 

Damit unsere 2. Mannschaft nicht ebenfalls den Weg in die (Relegation zur) Kreisliga antreten muss, sollte noch ein Punkt im letzten Saisonspiel gegen Kenten her. Daher an dieser Stelle der Aufruf, am Samstag möglichst zahlreich in Pulheim zu erscheinen um unsere Jungs beim Kampf um den direkten Klassenerhalt zu unterstüzen. Wie ich die Sportkammeraden kenne, wird sicherlich wie immer gut für die Zuschauer gesorgt, damit diese, gerade bei den nun steigenden Temperaturen, nicht verdursten müssen ;-)

Artikel bewerten
(4 Stimmen)

Wie angekündigt stand am Samstag das Derby gegen Brauweiler auf dem Programm. Wir traten mit Volker für Marco an, Brauweiler spielte mit Offermann für Kurz, der jedoch nur selten an den Tisch geht, somit also in der bestmöglichen Aufstellung.

 

Die Doppel starteten zu unseren Gunsten. Markus und Jeff gewannen knapp in 5 Sätzen, Manu und Bro kamen nie richtig ins Spiel und unterlagen in 4, Frank und Volker holten Doppel 3 souverän mit 3-0.

 

Im ersten Durchgang konnten wir oben doppelt punkten. Markus gewann locker in 3 Sätzen gegen seinen Namensvetter, bei Jeff machten sich die beiden Trainingseinheiten der vergangenen Woche bezahlt und so konnte er K. Pollmeier in 4 Sätzen schlagen. Manu schlug im vorgezogenen Spiel Gruß in 3 Sätzen und bestätigt wieder seine derzeit gute Form. Sein reguläres Einzel in der Mitte musste Manu anschließend gegen Lemke abgeben. Frank konnte sein erstes Einzel gegen Gruß mit 3-1 erfolgreich gestalten. Bro war in seinem ersten Einzel, wie fast schon gewohnt in den letzten Wochen, überall, nur nicht an der Platte und unterlag Offermann chancenlos mit 0-3. Volker kam mit dem druckvollen Spiel von Held nicht gut klar und unterlag ebenfalls mit 0-3. Zur Halbzeit dieses Mal also 6-4 für uns.

 

Oben haderte Markus dann teilweise mit seinem Spiel, teilweise mit den, zugegebenermaßen, sehr ungleich verteilten Nassen zu seinen Ungunsten und verlor daher gegen K. Pollmeier mit 1-3. Jeff musste sich in seinem zwiten Einzel deutlich mehr strecken als zuvor. M. Pollmeier lieferte heftige Gegenwehr, jedoch war Jeff am Ende der bessere Mann und gewann im Entscheidungssatz. Frank konnte in der Mitte gegen Lemke eine 2-0 Führung leider nicht ins Ziel bringen und musste seinem Gegner im Entscheidungssatz gratulieren. Das untere Paar um Bro und Volker war dieses Mal aber zum Glück da: Bro konnte sich deutlich steigern und in 4 Sätzen gegen Held gewinnen. Volker machte dann kurzen Prozess, schlug Offermann mit 3-0 und machte so den Siegpunkt zum 9-6 für uns.

 

Dieses Mal war eine geschlossene Mannschaftsleistung der Schlüssel zum Erfolg, wobei jeder Einzelne zu mindestens einem Punkt beitragen konnte. So muss es sein! Erfreulicher Nebeneffekt des Sieges ist, dass wir nun auch rechnerisch die Klasse gesichert haben und somit auch in der kommenden Saison wieder mit der 1. Mannschaft in der Landesliga aufschlagen werden!

Sonntag, 19 März 2017 19:03

1. Herren mit Monster-Comeback...

geschrieben von
Artikel bewerten
(6 Stimmen)

...dank u.a. unserem glänzend aufgelegten Joker! Aber der Reihe nach:

 

Wir fuhren am Samstag, wie fast schon traditionell bei unseren Auswärtsspielen in dieser Saison, im strömenden Regen nach Koslar. Markus war einigermaßen wieder hergestellt, sodass er mitwirken konnte. Marco wurde, mehr als würdig, durch Daniel vertreten. Koslar musste auf die Nummer 4 verzichten und wollte im Spiel gegen uns nach einem der letzten Stohhälme im Kampf um den direkten Verbleib in der Landesliga greifen, entsprechend motiviert gingen die Gastgeber zu Werke.

 

Die Doppel starteten leider nicht gut für uns: Lediglich unser Spitzendoppel bestehend aus Markus und Jeff konnte mit einem glatten 3-0 punkten, Manu und Daniel sowie Frank und Bro zogen leider den Kürzeren.

 

Oben lief das Spiel dann an uns vorbei: Jeff (gegen Sturm) und Markus (gegen Tribbels) unterlagen beide mit 1-3. In der Mitte musste Frank Krämer nach dem Entscheidungssatz gratulieren, Manu präsentierte sich in glänzender Verfassung und gewann glatt mit 3-0 gegen Fischer. Unten dann der erste Auftritt von Daniel, welcher ein Vorgeschmack darauf sein sollte, was er heute noch zu leisten im Stande sein sollte: Er zwang Kljajic-Peric, seines Zeichens derzeit bester Spieler im unteren Paarkreuz in der Landesliga 11, in den Entscheidungssatz und verlangte diesem alles ab, musste ihm am Ende aber leider doch gratulieren. Vom Ergebnis her ebenso erging es Bro am Nebentisch, der nach allerdings nur mäßiger Leistung gegen Krämer in 5 unterlag. Zur Halbzeit also ein deutliches 2-7 aus Pulheimer Sicht, sodass das Spiel im Debakel hätte enden können.

 

Wie wir in der vergangenen Woche jedoch am eigenen Leib erfahren haben, ist es immer ratsam bis zum Ende zu kämpfen und an sich zu glauben und so legten wir nochmals alles in die Waagschale um doch noch etwas mit nach Hause zu nehmen. Den Anfang machte Markus (immer wieder von Fieberschüben geplagt, überlegte er zwischenzeitlich sogar sein zweites Einzel zu schenken) und wies bei seinem 3-2 Sturm in die Schranken. Jeff kam nach 1-2 Satzrückstand immer besser gegen Tribbels ins Spiel, schaffte es noch das Spiel zu drehen und den nächsten Punkt für uns zu machen. In der Mitte war Manu weiter in Galaform und zerlegte in seinem zweiten Einzel des Tages Krämer mit 3-0. Frank legte gegen Fischer los wie die Feuerwehr, musste dann doch in den 5. Satz, konnte diesen aber gewinnen. Der negative Höhepunkt und gleichzeitig die Frechheit des Tages war die Nichtleistung des sich momentan völlig außer Form befindlichen Bro, der gegen Kljajic-Peric mit 0-3 unterging. Hier gilt es sich möglichst schnell wieder zu fangen wenn man in dieser Saison noch ein Spiel gewinnen möchte. Zum Glück spielte unten am Samstag aber Daniel mit, der zeigte, wie es mit dem nötigen Biss und der richtigen Motivation gehen kann. Er zeigte auch im zweiten Einzel, in welchem er wieder als krasser Außenseiter an den Tisch ging, eine überragende spieler- und kämpferische Leistung und ging auch gegen Krämer in den Entscheidungssatz. Bei 7-10 aus unserer Sicht sah es so aus als sei das Spiel vorbei...doch Daniel hatte andere Pläne: Er spielte furios auf, ließ sich auch vom Timeout seines Gegners bei 9-10 nicht aus der Ruhe bringen und machte 5 Punkte in Folge zum hochverdienten 12-10 und somit 7-8 aus unserer Sicht. Bärenstarke Leistung, Daniel! Hiermit nochmal Glückwunsch vom gesamten Team zum mehr als gelungenen Debüt in der 1. Mannschaft! Im Schlussdoppel konnten wir uns dann wieder auf Markus und Jeff verlassen, die Sturm und Tribbels mit 3-1 bezwingen konnten und so das 8-8 perfekt machten.

 

Das Motto des Spiels lautete verlieren verboten, was wir mit Ach und Krach geschafft haben. Uns trennen bei noch 3 ausstehenden Spielen weiterhin 4 Punkte vom Relegationsplatz, wobei wir hoffen, noch mindestens ein Spiel zu gewinnen um den Deckel dann endgültig drauf machen und die Planungen für die kommende Saison weiter voranzutreiben zu können.

 

Am kommenden Samstag empfangen wir zum letzten Heimspiel dieser Saison den TTC aus Brauweiler zum Derby in Pulheim. Wir werden versuchen, den noch nötigen Sieg zu erringen, damit wir die letzten Spiele befreit aufspielen können.

Sonntag, 12 März 2017 16:54

1. Herren kann aus Blitzstart kein Kapital schlagen

geschrieben von
Artikel bewerten
(3 Stimmen)

Am Samstag gastierte die Borussia aus Brand in Pulheim. Wir mussten kurzfristig einen herben Schlag in Sachen Personal hinnehmen, da Markus mit einer Grippe flach lag und sich somit leider für das Spiel abmelden musste. Für ihn sprang Tobi ein – vielen Dank im Namen der Mannschaft, dass Du dich so kurzfristig bereit erklärt hast mitzuspielen! Auch unsere Gäste mussten auf die nominelle Nummer 1 verzichten, jedoch waren wir, aufgrund der hohen Dichte guter Spieler bei den Gästen, sicherlich Außenseiter.

 

Zu unserer Überraschung legten wir dennoch einen Traumstart hin: Die Doppel gingen mit 3-0 an uns. Jeff und Marco setzten sich souverän mit 3-0 durch, Manu und Tobi konnten sensationell das gegnerische Doppel 1 im Entscheidungssatz niederringen. Frank und Bro gewannen Doppel 3 ebenso in 5 Sätzen.

 

Oben ging es dann munter weiter: Jeff konnte sich 3-1 gegen Lopez Carpio durchsetzen, Manu machte es oben auch sehr gut und gewann sein Spiel gegen Elias in 4. Bisher lief es also wirklich perfekt für uns und wir hatten auch das nötige Quäntchen Glück auf unserer Seite um die engen Spiele zu unseren Gunsten zu entscheiden. Dies sollte sich jetzt jedoch rapide ändern: In der Mitte kam dann ein Spiel, welches ich im Nachhinein als Knackpunkt bezeichnen würde. Frank kämpfte sich nach 0-2 Satzrückstand gegen Palm wieder ins Spiel und hatte im letzten Satz sogar Matchbälle, jedoch konnte er diese leider nicht nutzen und unterlag 13-15. Marco machte es am Nebentisch besser und fuhr einen ungefährdeten Sieg gegen Werner ein. Hätte es nun 7-0 anstatt 6-1 gehießen, es wäre wohl die Vorentscheidung gewesen. Da das Leben aber kein Wunschkonzert ist, konnten wir, soviel sei vorweg genommen, unseren Blitzstart am Ende leider nicht in einen oder sogar zwei Punkte ummünzen, denn nach dem 6-1 ging nichtmehr viel. Den Anfang der Niederlagenserie leitete Bro ein, der heute nicht zu seinem Spiel fand und so in 5 Sätzen gegen Phan unterlag. Tobi konnte sein Einzel gegen Quindi erfreulich ausgeglichen gestalten und sich sogar einen Satz schnappen, unterlag aber am Ende in 4.

 

Oben unterlag Jeff in seinem zweiten Einzel überraschend gegen Elias, Manu verlor in 3 engen Sätzen gegen Lopez Carpio. In der Mitte verloren sowohl Frank (in 4 gegen Werner) als auch Marco (in 4 gegen Palm) ihr jeweils zweites Einzel. Den Negativtrend kurzzeitig stoppen konnte dann Bro durch seinen 3-0 Sieg gegen Quindi. Zwar spielte er noch immer nicht viel besser, leistete sich aber nichtmehr ganz so viele Fehler, was am Ende dann den Ausschlag zu seinen Gunsten gab. Am Nebentisch gelang Tobi dann beinahe ein Husarenstück: Er führte nach tollem Spiel schon 2-0 gegen Phan und hatte im 4. Satz sogar Matchbälle, in den entscheidenden Momenten hatte der eigentlich haushohe Favorit jedoch seine Nerven im Griff und konnte das Spiel noch umbiegen – sehr schade, nach dieser Leistung wäre ein Sieg definitiv verdient gewesen! Nun mussten wir also bei 7-8 auf unser Schlussdoppel hoffen, wobei die Hoffnungen auf einen Punkt nach den Auftaktdoppel sicher nicht vermessen waren. Es sollte an diesem Tag aber leider einfach nicht sein und so verloren Jeff und Marco sehr deutlich und relativ chancenlos in 3 glatten Sätzen.

 

Fazit / Ausblick: Ich tue mich mit der Einschätzung dieses mal etwas schwerer als sonst – auf der einen Seite ist man als Außenseiter an die Platte gegangen und hätte vor dem Spiel sicher unterschrieben so lange wie möglich mithalten zu können. Andererseits muss man nach dem zwischenzeitlichen 6-1 (wobei es bis dato, so ehrlich muss man sein, extrem gut für uns gelaufen ist) aber eigentlich mindestens einen Punkt mitnehmen, was wir jedoch leider nicht geschafft haben. So stehen wir am Ende wieder mit leeren Händen da, hoffen aber, in der kommenden Woche mit einem Sieg in Koslar den Klassenerhalt auch rechnerisch perfekt machen zu können.

Dienstag, 07 März 2017 08:33

1. Herren ohne Chance in Porselen

geschrieben von
Artikel bewerten
(4 Stimmen)

Am Samstag fuhren wir mit drei von leicht bis sehr stark grippegebeutelten Spielern nach Porselen. Marius ersetze Marco. Der Gastgeber konnte aus dem Vollen schöpfen.

Manu verlor mit Bro, der sich leider nur hinstellen konnte, klar und erwartungsgemäß in drei Sätzen, Markus und Jeff konnten ihr Doppel gewinnen. Unsere beiden anderen „Bazillenschleudern“ Frank und Marius unterlagen in Doppel 3 klar.

Oben unterlag Jeff Brentjes deutlich mit 0-3, er kam leider nie so richtig ins Spiel gegen den sehr starken Spitzenspieler von Porselen. Markus gewann am Nebentisch in vier gegen Thönnissen. In der Mitte konnte Frank gegen Lentzen leider nicht viel ausrichten, Manu zeigte eine gute Partie und behielt in einem engen Spiel mit 3-0 die Oberhand gegen Waesch. Marius zeigte gute Ansätze, jedoch war die Form verständlicherweise nicht so da, daher unterlag er in drei gegen Neubauer. Bro wollte sein Spiel nicht schenken, war beim 0-3 aber natürlich chancenlos gegen Offergeld.

Die beiden Spiele oben gingen dann beide schnell weg: Markus (0-3 gegen Brentjes) und Jeff (ebenfalls 0-3 gegen Thönnissen) konnten somit genauso wenig weitere Punkte für uns einfahren wie in der Mitte Manu, daher stand am Ende ein leistungsgerechtet 3-9 aus Pulheimer Sicht.

Wir stehen nun mit 16-14 Punkten im Niemandsland der Tabelle ohne Kontakt nach oben oder unten, sodass wir nun wohl langsam aber sicher dem Saisonende entgegen dümpeln werden – schade eigentlich, fällt es doch immer etwas leichter die Spannung durch Auf- oder Abstiegskampf bis zum Ende möglichst hoch zu halten.

Kommendes Wochenende empfangen wir, mit dann hoffentlich 6 wieder gesunden Spielern an Board, die Zweitvertretung von Brand (Aachen) in Pulheim. Hier möchten wir uns für die 6-9 Niederlage in der Hinrunde revanchieren, dies muss Motivation genug für alle Beteiligten sein ;-)

Sonntag, 19 Februar 2017 17:20

1. Herren mit wichtigen Punkten

geschrieben von
Artikel bewerten
(7 Stimmen)

Am vergangenen Samstag empfingen wir unseren sympathischen Tabellennachbarn aus Oidtweiler in Pulheim. Oidtweiler musste auf die langzeitverletzte Nummer 2 verzichten, wir konnten komplett antreten.

 

Die Doppel starteten gut, jedoch nicht perfekt. Markus und Jeff konnten sich ebenso wie ein stark erkälteter Manu und Bro mit 3-0 durchsetzen. Frank und Marco verschliefen den Start ein wenig, konnten in der Folge einen 0-2 Satzrückstand egalisieren um dann doch noch im Entscheidungssatz zu unterliegen.

 

Unser vorderes Paarkreuz präsentiert sich derzeit in bestechender Form: Markus konnte sein erstes Einzel gegen Bremer mit 3-1 gewinnen, Jeff schaffte es, Zhang in 5 Sätzen niederzuringen und sich damit für die empfindliche Niederlage in der Hinrunde zu revanchieren. Dazwischen quetsche sich noch Bro mit einem vorgezogenen Einzel (3-0 gegen Ersatzmann Crott), welches jedoch ein Muster ohne Wert bleiben sollte. In der Mitte dann Manu mit einer knappen Niederlage gegen Arz, Frank bestätigte seine weiter ansteigende Form und konnte in 3 klaren Sätzen gegen Kettler gewinnen. Unten konnte Marco sich mit 3-1 gegen Crott durchsetzen, Bro verlor, wie schon in der Hinrunde, knapp in 5 Sätzen gegen Joschko. Zwischenstand: 6-3.

 

Vorne entschied sich das Spiel dann zu unseren Gunsten: Markus und Jeff konnten für Pulheim punkten (Markus mit 3-2 gegen Zhang und Jeff mit 3-1 gegen Bremer), sodass es durch den imaginären Punkt vom Duell 6 gegen 6, ab sofort nur noch um die Höhe unseres Sieges ging. Manu gingen im zweiten Einzel, verständlicherweise, die Kräfte aus und er unterlag 0-3 gegen Kettler. Auch Frank konnte den Sack nicht zumachen und verlor sein Spiel mit 1-3 gegen Arz. Es blieb somit Marco vorbehalten den Schlusspunkt zu setzen und das 9-5 für uns perfekt zu machen!

 

Wir freuen uns über zwei wichtige Punkte und sollten uns, mit nun 6 Punkten Vorsprung auf den Relegationsplatz bei noch 10 zu vergebenen, den größten Sorgen im Kampf um den Klassenerhalt entledigt haben. Wir spielen nach Karvenal nun zum 3. Mal in der Rückrunde gegen den Tabellenzweiten (klingt komisch, ist aber so) und so machen wir uns am 04.03. auf den Weg nach Porselen. Das Hinspiel konnten wir hauchdünn mit 9-7 für uns entscheiden, wir nehmen uns daher für den späten Samstagabend nichts vor, da es wieder ein langer werden könnte. Im Sinne eines fairen Wettbewerbes werden wir, nach Strempt und Lindern, versuchen auch Porselen so gut es geht zu ärgern ;-)

 

Wir wünschen allen Mitgliedern und -lesern einen schönen Fastelovend!

Montag, 13 Februar 2017 16:49

1. Herren punktet weiter

geschrieben von
Artikel bewerten
(6 Stimmen)

Am Samstag reisten wir unter widrigsten Bedingungen nach Lindern, da ein plötzlicher Wintereinbruch die Anreise erschwerte. Nichts desto trotz waren alle pünktlich da, sodass wir mit unserer Top-Aufstellung ins Rennen um weitere Punkte gehen konnten. Bei Lindern fehlte die nominelle 6 und wurde durch John ersetzt.

 

Wir entschieden uns die Doppel ein wenig anders als normal aufzustellen, was mit der guten Form von Markus und Jeff in den vergangenen Spielen zu tun hatte. Leider lief der Auftakt nicht nach Plan für uns, denn Markus und Jeff mussten sich in 5 geschlagen geben. Manu und Bro hielten im neuformierten Doppel 2 gut mit und hätten gut und gerne auch gewinnen können, zogen aber mit 9-11 im Entscheidungssatz den Kürzeren. Heimkehrer Marco und Frank erledigten ihre Aufgabe in Doppel 3 souverän, sodass wir mit 1-2 in die Einzel gingen.

 

Vorne machte Jeff seine Sache dann, wie schon in der Vorwoche, gut und konnte, trotz zwischenzeitlichen Rückständen, Römer in 4 Sätzen schlagen. Markus spielte clever gegen das sehr unkonventionelle Spiel von Jahn und gewann ebenfalls in 4.

Auch in dieser Woche war auf unsere Mitte wieder Verlass: Frank bestätigt seine ansteigende Form und gewinnt in 5 gegen Beschoner, Manu machte beim 3-0 gegen Hansen kurzen Prozess.

Im hinteren Paar wusste Bro selbst nicht so recht wie er es in den 5. Satz schaffte, fand er gegen das druckvolle Spiel von Schunck nie wirklich ein Mittel und unterlag folglich. Marco hatte, nachvollziehbarerweise, noch die ein oder andere Unsicherheit im Spiel, konnte sein Einzel aber trotzdem ausgeglichen gestalten um dann doch im 5. Satz zu verlieren. Zur Halbzeit waren wir 5-4 in Front.

 

In der zweiten Einzelrunde unterlag Markus Römer in 5,  ebenso wie Jeff, der gegen Jahn im Entscheidungssatz das Nachsehen hatte. Nachdem auch Manu sein Einzel verlor drohte uns das Spiel völlig zu entgleiten, sodass es kurzzeitig so aussah, als wäre das Spiel schnell vorbei, denn Frank und Marco lagen parallel 0-2 zurück. Nach der Niederlage von Marco standen wir beim 5-8 bereits mit dem Rücken zur Wand, Frank wollte sich an diesem Tag jedoch nicht geschlagen geben und bog ein 0-2 noch um, wobei er sogar Matchbälle abgewehrt hat! Bro konnte sein zweites Einzel gewinnen und so kam es dann doch noch zum Schlussdoppel. Hier lief es dann so, wie wir uns das eigentlich schon Eingangs des Spiels gewünscht hätten: Markus und Jeff hatten beim 3-1 nicht wirklich große Probleme und so nahmen wir doch noch einen Punkt mit auf den nicht weniger beschwerlichen Weg nach Hause, hatte es doch wieder angefangen zu schneien.

 

Unterm Strich steht also ein Punkt, mit dem wir vorher sicher nicht unzufrieden gewesen wären, aufgrund des Spielverlaufs (ein 6-1 oder gar 7-0 wäre zu Beginn nicht unrealistisch gewesen) fühlt es sich irgendwie aber doch eher nach einem verlorenen Punkt an, was auch die Satzbilanz von 37-33 für uns bestätigt, wovon wir uns am Ende aber natürlich nichts kaufen können. Die lt. Tabelle schwersten Brocken haben wir nun mit Mödrath, Strempt und Lindern direkt zu Beginn der Rückrunde hinter uns und wir haben beachtliche 4 Punkte aus diesen 3 Spielen geholt. Da man in dieser engen Liga aber nie so richtig planen kann wie es ausgeht, müssen wir in den kommenden Spielen weiter Punkten um den Abstand nach unten (derzeit 4 magere Pünktchen) zu vergrößern bzw. zumindest nicht kleiner werden zu lassen - wir werden es sicherlich versuchen. Los geht es damit am kommenden Samstag beim Heimspiel gegen Oidtweiler, welches in der Hinserie 8-8 endete und somit wieder einen spannenden und langen Abend verspricht.

Sonntag, 05 Februar 2017 12:10

1. Herren punktet dank Jeff!

geschrieben von
Artikel bewerten
(5 Stimmen)

Nach unserem überraschenden Sieg gegen Mödrath stand uns mit dem Tabellenzweiten aus Strempt die nächste harte Aufgabe bevor. Strempt, das Team um Völker, dem Spitzenspieler der Liga, spielte mit voller Kapelle, wir wieder mit Volker für Marco.

 

In den Doppel zogen wir mit 1-2 wiedereinmal den Kürzeren. Lediglich Markus und Jeff konnten das gegnerische Doppel 2 bezwingen. Manu und Volker sowie Frank und Bro spielten zwar gut mit, waren am Ende aber einen Tick zu schwach um zu gewinnen.

 

Nach der doch etwas überraschenden 2-3 Niederlage von Markus gegen Kirfel, gegen dessen Spielsystem er sich schwer tat, folgte dann direkt der erste Paukenschlag: Jeff spielte so stark wie ich ihn noch nie erlebt habe und gewann gegen Völker, der niemals ein Mittel gegen das aggressive Angriffsspiel von Jeff fand, völlig verdient 3-0.

 

In der Mitte gelang es uns dann nach langer Zeit mal wieder beide Spiele zu gewinnen. Manu konnte knapp in 5 Sätzen gegen Voihs gewinnen, Frank gewann sein Spiel gegen Strotkötter in 4 Sätzen.

 

Im hinteren Paar konnte Bro sein enges Spiel gegen Beul in 5 Sätzen nach Hause bringen, Volker unterlag ebenso knapp gegen Bröders. 5-4 somit für uns nach dem ersten Durchgang.

 

In die zweite Einzelrunde starteten wir wieder furios: Markus gelang es Völker im Entscheidungssatz zu bezwingen, Jeff ließ auch in seinem zweiten Einzel des Tages keinen Zweifel aufkommen wer heute der beste Spieler in der Halle war und gewann gegen Kirfel mit 3-1.

 

In der Mitte lief es dieses Mal leider genau anders herum: Manu und Frank unterlagen gegen Strotkötter und Voihs beide deutlich mit 0-3.

 

Auch unten sollte es dieses Mal nicht gelingen die Segel nocheinmal Richtung Sieg zu setzen und so unterlagen Bro (2-3 gegen Bröders) und Volker (1-3 gegen Beul) beide und wir gingen bei 7-8 aus unserer Sicht ins Schlussdoppel. Hier stand uns eine eigentlich unlösbare Aufgabe bevor, Stand gegenüber doch das Spitzendoppel der Liga mit Völker / Kirfel, die bis dato nur ein Doppel in der gesamten Saison verloren hatten. Unverhofft kommt jedoch oft und so gelang es Jeff seine sensationelle Form auch im Doppel an die Platte zu bringen. Als dann auch noch Markus anfing offensiv Akzente zu setzen wurde das Doppel zum Selbstläufer und man gewann in beeindruckender Manier mit 3-0, sodass wir uns über einen hart erkämpfen Punkt zum 8-8 freuen konnten.

 

Am Ende waren sich alle Beteiligten einig, dass die Punkteteilung gerecht war. Klar hatte man sich nach einem zwischenzeitlichen 7-4 für uns auch kurz einen "Zweier" erhofft, jedoch steht Strempt nicht umsonst auf Platz 2 der Tabelle und kam in der Folge zurück ins Spiel um uns noch einen Punkt abzuluchsen.

 

Abschließend nochmals einen Dank und Volker, der wiedereinmal zur Verfügung stand, sowie die zahlreich erschienenen Zuschauer von Nah und Fern für die großartige Unterstützung während des Spiels.

 

Ein besonderer Dank geht an dieser Stelle an unseren Special Guest Referee Daniel, der uns zum wiederholten Male beim Zählen entlastete und sich mit seiner souveränen Art ein Spiel zu leiten für weitere Einsätze empfehlen konnte ;-)

 

SGRDK

Seite 1 von 3