2. Herren unterliegen in Nippes

Wie angekündigt stand am vergangenen Samstag das Spiel in Nippes an, was in den letzten Jahren meist enge Duelle versprach.

Neben unserem Urlauber Frank und dem verletzten Dennis, fiel kurzfristig leider auch noch Niklas krankheitsbedingt aus. Uns halfen somit neben Freddy und Tobi auch Tim aus, womit wir die Dritte leider außerplanmäßig deutlich schwächen mussten.

Nippes konnte die kompletten ersten Sechs an die Platte bringen, sodass uns eine schwierige Aufgabe bevorstand.

In den Doppel versuchten sich dieses Mal neben Volker und Freddy auch Bro und Tobi sowie Daniel und Tim. Volker und Freddy gaben ihr Doppel nach 2-0 gegen Gülsahin und Kopischke noch ab, Bro und Tobi verloren 0-3 gegen Appelmann und Marx. Besser machten es Daniel und Tim beim 3-2 gegen Schröder und Koch: 1-2 zum Auftakt

Im ersten Einzel trat Bro gegen Gülsahin an, was ein teilweise sehr gut anzuschauendes Match mit schönen und hochklassigen Ballwechseln war. Leider konnte Bro den zweiten Satz nach 9-6 nicht eintüten, was sicherlich die Entscheidung gewesen wäre und es somit kam wie es kommen musste: Die Fehlerquote von Bro war im 5. deutlich zu hoch, sodass dies einfach nicht reicht und ein 2-3 folgerichtig war. Auch Volker ging parallel gegen Appelmann, der ihm normalerweise gut liegt, über die volle Distanz und auch er musste sich im Entscheidungssatz geschlagen geben.

Freddy anschließend mit einem weiteren, engen Fünfsatzspiel gegen Marx, doch auch er sollte als Verlierer von der Platte gehen. Am Nebentisch gelang es Daniel endlich den „Fluch des Entscheidungssatzes“ zu brechen und er konnte Kopischke in fünf niederringen.

Tobi startete gegen Schröder gut ins Match und konnte nach gewonnenem ersten Satz auch den zweiten eng gestalten, dann stellte Schröder sein Spiel jedoch um und wurde zunehmend sicherer, sodass er Tobi in vier bezwingen konnte. Im Spiel von Tim gegen Koch hofften wir darauf eine kleine Aufholjagd einleiten zu können, doch Tim kam nicht zu seinem eigentlichen Offensivspiel, lies sich zu oft den Schneid abkaufen und in den Defensive drängen, weshalb er relativ deutlich 1-3 verlor. Beim Stand von 2-7 wurde die Luft für uns also dünn und wir waren auf Siege angewiesen.

Dies versuchte als erstes Volker in seinem zweiten Einzel gegen Gülsahin, jedoch kam er nicht richtig ins Spiel und unterlag mit 0-3. Anschließend konnte Bro 3-0 gegen Appelmann gewinnen, die geringere Fehlerquote war hier am Ende für den Sieg ausschalggebend. Das letzte Spiel des Abends bestritt Daniel gegen Marx – wir konnten den Bock aber nichtmehr umstoßen und so stand nach dem 1-3 unter dem Strich ein verdientes 9-3 für Nippes. Zwar gab es ein paar enge Spiele, doch auch wenn wir das ein oder andere Fünfsatzmatch mehr für uns entschieden hätten, wäre die Niederlage vermutlich nicht zu verhindern gewesen, da wir am Samstag einen Tick schwächer waren.

Nach dem obligatorischen, gemeinsamen Bier und der Analyse der teils spannenden und jederzeit fairen Spiele mit unserem Gastgeber verabschiedeten wir uns zu KFC und anschließend Teile davon ins Heuwägelchen.

Nächste Woche empfangen wir mit Zollstock (neben dem TTC II) einen der Aufstiegsfavoriten der Saison in Pulheim. Hier wollen wir so gut es eben geht mithalten und das Spiel hoffentlich lange offen halten – ob uns das, als krasser Außenseiter, dann auch so gelingt wie wir es uns erhoffen, wird sich kommende Woche zeigen.

Kommentare sind geschlossen