2. Herren setzt (kleines) Ausrufezeichen

Für unsere Zweite ging die Saison am allseits beliebten Sonntagmorgen in Sürth los, wo es gefühlt seit Dekaden nichts für uns zu holen gab.

Auf den Weg machten sich (Teile davon gestärkt durch ein üppiges Frühstück) Volker, Bro, Daniel, Dennis, Tim und Marius. In Sürth angekommen stellte man schnell fest, dass auch Sürth nicht mit der Top-6 antreten konnte, hier fehlten Freuen, Fackert und Buchmüller, sodass wir realistische Chancen hatten endlich mal etwas mitzunehmen.

Die Doppel starteten positiv mit 2-1 für uns: Volker und Bro (gegen van Bracht / Tönnies) konnten genauso wie Tim und Marius (gegen Eulen / Balduhn) punkten, lediglich Daniel und Dennis mussten sich knapp dem Sürther Spitzendoppel (Stiebler / Nagel) geschlagen geben.

In der Einzelrunde legten wir dann los wie die Feuerwehr. Bro konnte Stiebler mit 3-1 schlagen, Volker, in bestechender Frühform, lies Nagel keine Chance. In der Mitte legten Dennis mit einem 3-1 gegen van Bracht und Daniel mit einem 3-1 gegen Tönnies nach und stellten auf 6-1. Nach dem sicheren 3-0 von Tim gegen Eulen und der Niederlage von Marius, der wohl ein Brötchen zu viel hatte, gegen Balduhn ging es in die zweite Einzelrunde.

Hier konnte Volker den nächsten Sieg durch ein 3-1 über Stiebler einfahren. Bro konnte nicht an die Leistung aus dem ersten Spiel anknüpfen und verlor folgerichtig 1-3 gegen Nagel. Nachdem auch Daniel sich der guten weiblichen Ergänzungsspielerin van Bracht geschlagen geben musste, war es an Dennis den Deckel draufzumachen, was er auch durch einen Sieg gegen Tönnies tat.

Positiv bleibt, dass unter dem Strich endlich mal zwei Punkte stehen die wir aus Sürth entführen konnten, ein „nur“ kleines Ausrufezeichen deshalb, weil zwei sehr starke Spieler auf Seiten der Sürther fehlten, sodass wir dieses Ergebnis auch richtig einordnen können.

Es steht, was nicht zuletzt auch der immer variierenden Personalsituation der ersten Mannschaft geschuldet ist, voraussichtlich eine schwierige Saison bevor, daher nehmen wir die beiden Punkte natürlich gerne mit. Da wir mit u.a. Tim, Marius sowie auch Freddy und Nico bezirksklasseerfahrene Spieler in der Hinterhand haben, sind wir guter Dinge das Unterfangen Klassenerhalt schaffen zu können. Wir werden uns mit der Situation arrangieren und versuchen so schnell wie möglich die nötigen Punkte für den Klassenerhalt zu sammeln! Weiter geht es damit (vorbehaltlich einer möglichen, im Raum stehenden, Verlegung) am kommenden Samstag gegen den Effzeh.

Kommentare sind geschlossen